Unsere Leistungen

Häusliche Pflege und Betreuung nach SGB XI und SGB XII

Grundpflege

Zur Grundpflege gehört im Rahmen der Pflegeversicherung zum einen die gesamte Körperpflege, wie zum Beispiel Duschen, Baden, das Waschen am Waschbecken, das An+Auskleiden, die Zahnpflege, das Rasieren und die Toilettengänge. Zum anderen gehören Leistungen im Bereich der Mobilität wie Hilfe beim Gehen in der Wohnung, Treppensteigen, Verlassen der Wohnung, Spaziergänge und Begleitungen, zum Beispiel für Arztbesuche dazu.

hauswirtschaftliche Versorgung

Zur hauswirtschaftlichen Versorgung, ebenfalls im Rahmen der Pflegeversicherung, gehören Leistungen wie Einkaufen, Reinigen der Wohnung, das Spülen des Geschirrs, das Waschen der Wäsche, Betten beziehen, Zubereiten von Mahlzeiten und Kochen.

Verhinderungspflege

Verhinderungspflege erhält jeder Pflegebedürftige mit Leistungen der Pflegeversicherung (länger als 6 Monate) und einer privaten Pflegeperson. Sollte diese private Pflegeperson eine Auszeit benötigen oder erkrankt sein, können Sie bei uns Leistungen der Verhinderungspflege in Anspruch nehmen.

Beratungsbesuche nach § 37 Abs. 3 SGB XI

gibt es zum einem für Pflegegeldempfänger und seit 2017 auch für Sachleistungsempfänger. In bestimmten Zeitabständen können Leistungsempfänger Beratungsbesuche in Anspruch nehmen.

Häusliche Krankenpflege nach SGB V

Behandlungspflege

Zur Behandlungspflege gehören Leistungen der Krankenkasse. Sie werden vom Arzt verordnet.


Dazu gehören zum Beispiel:

  • Medikamentengaben
  • Vorbereiten der Medikamente im Wochendosierer
  • Injektionen/Infusionen
  • Blutzuckermessungen
  • Blutdruckmessungen
  • Gabe von Augentropfen
  • Aufbringen von Salben
  • Einreibungen
  • Einläufe
  • Wundversorgung
  • Enterale und parenterale Ernährung
  • Versorgung Trachealkanülen

Spezialisierte ambulante Palliativversorgung

SAPV = Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung

Als Kooperationspartner des Palliative Care Teams Neuruppin sind wir Mitglied eines multiprofessionellen Teams und begleiten auch in kritischen Situationen die Versorgung von Menschen mit fortschreitenden, unheilbaren Erkrankungen in der Häuslichkeit bis ans Lebensende. 

Dabei leisten speziell ausgebildete Mitarbeiter/innen Hilfe und Unterstützung bei der Bewältigung des Krankheits- und Sterbeprozesses.


Durch die Vernetzung der einzelnen Berufsgruppen ist es auch kurzfristig und komplikationslos möglich soziale Beratung anzubieten oder Kontakte zu Psychoonkologen, Hilfsorganisationen, Hospizen, ambulanten Hospizdiensten oder Palliativstationen zu vermitteln.

  • Professionelle Schmerztherapie
  • Symptomkontrolle und -linderung
  • Parenterale Ernährung
  • Behandlung von exulzerierenden Wunden
  • Überwachung und Verabreichen von speziellen Medikamenten und Infusionen

Betreuungs- und Entlastungsangebote

Jeder Pflegebedürftige hat Anspruch auf Betreuungs- und Entlastungsleistungen speziell nach seinen Bedürfnissen und Wünschen im Wert von 125,00€ monatlich. Schenken Sie das Geld nicht ihrer Pflegekasse! lassen Sie sich damit unterstützen! 


Einzelbetreuung in der Häuslichkeit

Bei uns haben Sie die Möglichkeit diese Leistungen zum einen in Ihrer Häuslichkeit, in Form von Einzelbetreuung zu nutzen.


Beispiele:

  • Beaufsichtigung des Pflegebedürftigen während Abwesenheit der Pflegeperson
  • Haustierversorgung
  • Rasen mähen
  • Botendienste/Einkäufe


Gruppenbetreuung in unseren Räumen

Zum anderen können Sie aber auch die Betreuungsgruppen besuchen. Wir wollen unseren Kunden damit Raum für Begegnungen auch außerhalb ihrer vier Wände geben, Ihnen soziale Kontakte bieten und sie damit aus der Isolation holen. 


Wir treffen uns am Nachmittag um gemeinsam Kaffee zu trinken, zu basteln, zu singen oder Gymnastik zu machen.


Gerne holen wir Sie bei Bedarf ab und bringen Sie auch nach der Veranstaltung wieder nach Hause.

weitere Angebote

Über die vertraglich vereinbarten Leistungen hinaus hält unser ambulanter Pflegedienst folgende weitere Angebote vor:

  • Befähigung von pflegenden Angehörigen zur Übernahme von Pflegeleistungen in der Familie und zur Teilung der Verantwortung in neuen Wohnformen
  • Soziale Beratung zu Wohnungsanpassung, Wohn- und Pflegeplätzen, Kostenträgern, Leistungsanbietern, Ehrenamt
  • Vermittlung von Pflegehilfsmitteln, Hausnotruf, Fahrbarem Mittagstisch, Apotheken, Sanitätshäusern, Friseuren, Fußpflegen
  • Vermittlung weiterführender Versorgungsstrukturen
  • Vermittlung und Organisation für und zu kulturelle(n) Veranstaltungen wie zum Beispiel Kaffeenachmittage, Tanzveranstaltungen, Skatrunden, Vorträge